NGC 6992 & NGC 6995 - Hexenhand

Der NGC 6992 und NGC 6995 beschreiben den östlichen Teil des Cirrusnebels im Sternbild Schwan und sind ca. 1500 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Der Cirrusnebel besteht aus einer Ansammlung von filigrannen Emmisions- und Reflektionsnebeln, diese sind ein Überrest von einer Supernova die sich vor ca. 18000 Jahren ereignete.

Das Bild zeigt die "Hexenhand" als Falschfarbenbild. Die blauen Strukturen in dem Nebel gehen von dem doppelt ionisierten Sauerstoff und die orangen Strukturen gehen von den H-α Emmission des Wasserstoffs aus.

Aufgenommen wurde das ganze mit einer ALCCD8L an einem 8"RC auf einer CGEM. Die Belichtungszeit für die H-α war 15 x 300s und für den den O3 25 x 300s und das ganze habe ich 2 mal gemacht weil ein Teil von dem Nebel auf der ersten Bildserie fehlte. Also sind es gesamt 6h 40min. Belichtungszeit über 4 Nächte verteilt.

Um die Farbgebung für das Titelbild zu erreichen habe ich den H-α und O3 so verteilt: R=H-α 100%, G=H-α 100% G=O3 50%, B=O3 100%.

Inzwischen hat sich meine Filtersammlung um einen SII-Filter erweitert. Als erstes Objket sollte der NGC 6992 abgelichtet werden. Nun kann ich ich endlich die Bilder in der Hubble-Palette zusammen stellen. Bei dem SII-Filter habe ich pro Frame die Belichtungszeit von 5min auf 7min erhöht.

Unten die Ergebnisse im H-α, OIII, SII als Schwarz-Weiß Bilder. Und dann die Kombination aus den 3 Filtern.

ngc6992-6995 ha
ngc6992-6995 o3
ngc6992-6995 s2
ngc6992 rgb
ngc6992
ngc6992 hst